DDRMotorroller.de

IWL-Nordtreffen

... Motorroller aus der DDR ...

IWL-Treffen der Nordfraktion 18.08. 20.08.2017, Sternberger Burg

Rollertreffen in MV, ab in den Norden. Dafür nimmt man dann schon 6 Stunden Autobahn in Kauf. Der Kamelhof in Sternberger Burg hatte und eine herrliche Kulisse geboten. Hier gab es an diesem Wochenende nun mehr Roller als Kamele und letztgenannte staunten genau wie wir. Außer den Kamelen in verschiedenen Größenordnungen wohnen hier auch viele andere Tiere wie Strauße, Lamas, Esel, Wölfe, Elche, Büffel …… Katzen, Hunde und und und ...
Mit einem Besuch in einem privaten Museum in Gabel startete das Treffen. Bei Regen machten sich einige Roller auf den Weg dahin. Wer wasserscheu war, führ mit dem Auto. Ein kleines, sehr gut sortiertes DDR-Museum und echtes DDR-Softeis hatten uns hier erwartet. Zurück im Kamelhof dann der Grillabend bei erträglichen Wetter und super Stimmung.
Das Heulen der Wölfe im Hintergrund des Geplauders, das hat schon was.
Samstag dann auf große Tour, … ab in den Norden …  Ja, der eigentliche Norden ist die Ostsee, zumindest für mich und viele andere. So etwa 170 km, fast ausschließlich schöne Landstraßen zunächst nach Rerik ans Wasser. An der Strandpromenade waren die meisten Zuschauer zu erwarten, also waren wir so frech und parkten dort die Rollers mal ab. Vor dort ging es dann weiter nach Kühlungsborn. Direkt über die Ostseealle fuhren wir zum Brauhaus in der Strandstraße. Hier und auch unterwegs sorgte die Gruppe mit ihren Rollern für allerhand Aufsehen. Tausende von Menschen tummelten sich dort herum. Hier gab es Mittagessen und bei der Abfahrt warteten viele Leute draußen und fotografierten und filmten die Karawane. Der Rückzug wurde kurz von heftigen Regen unterbrochen, was der Stimmung keinen Abbruch bereitete und auf dem Kamelhof angekommen, wartete eine kleine Safari auf uns. Auf einen Anhänger von einem Traktor gezogen konnten wir die Tiere näher kennen lernen. Alle sind fast Hand-zahm und der Chef erklärte uns wie es zu dem Kamelhof kam und wie es dort weiter gehen soll. Der Hof soll sich allmählich zu einem Zoo entwickeln und natürlich Besucher anziehen.
Der Safari schloss sich wieder ein Grillabend an und auch die Wölfe blieben nicht ruhig. Früh dann noch ein ordentliches Frühstück, etwas Geplauder, die Roller verladen und Verabredungen zu weiteren Treffen.
33 Leute, einige Tagesbesucher, 25 IWL-Roller und 3 andere Fahrzeuge hatten am Nordtreffen teilgenommen. Es war ein sehr schönes Treffen, ohne Pleiten Pech und Pannen. Danke an die Nordmänner. Bin gespannt, was sie sich für 2018 ausdenken.