DDRMotorroller.de

12.09.2015

... Motorroller aus der DDR ...

Samstag den 12.09.2015 Sternfahrt Jena, Tag des Handwerks

 

wir hatten uns zur Oldtimersternfahrt zum Tag des Handwerks angemeldet. Dieser fand in Jena statt und war Teil des Programmes des Jenaer Altstadtfestes. Die Medien hatten darüber berichtet und die Geraer Oldtimerfans der IGHMG hatten uns den Anstoß gegeben, dort mit zu fahren. Es hat sich gelohnt. Treffpunkt war zunächst beim TÜV in Gera und von dort machten wir uns über Stadtroda auf die Fahrt nach Jena. Jedes angemeldete Fahrzeug wurde durch einen Moderator vorgestellt, natürlich auch unsere Roller mit Anhänger. Es schien dem Publikum auch wirklich zu interessieren. Knapp 90 Oldtimer hatten den Weg nach Jena gefunden. Es waren auch sehr schöne PKW dabei wie Simson Supra und Wartburg 313. Wirklich tolle Fahrzeuge. Unsere Roller fanden aber auch ihre Beachtung. Es haben sich doch einige Besucher dafür interessiert und mit dem einen und anderen kam man ins Gespräch. Das gesamte Altstadtfest war umgeben von einen riesigen Trödelmarkt und natürlich von einem Rummel mit Riesenrad etc. Zum Tag des Handwerks war natürlich auch eine Handwerkermeile aufgebaut und verschiedene Gewerke, auch historische, zeigten ihr Können. So sollte es ja auch sein. Auf einer Bühne traten verschiedene Künstler auf und auch die Prominenz der Landespolitik alá Bodo Ramelow hatten sich eingeladen um was zu erzählen. Ich habe nicht weiter rauf gehört, es ging aber auch darum, dass wir die armen Flüchtlinge doch alle lieb haben sollen und so. Na ja, man kann es schon nicht mehr hören und deshalb waren wir ja auch nicht da. Zwischenzeitlich, hatten wir auch das Café MilchMix entdeckt. Ja nicht nur entdeckt, sondern auch mal nach Eisbecher angefragt und diese dann auch verspeist. Die waren echt super. Nach dem ganzen Tamm Tamm auf der Bühne wurden die 3 besten Fahrzeuge ausgezeichnet. Platz 3 der Simson Supra, Platz 2, keine Ahnung und Platz 1 ein Trabant 500 mit Anhänger :-) Prima, hat uns gefallen die Auswahl.
Der Rückmarsch sollte dann über Eisenberg, Gera führen. Es gab dann aber 2 kleine Probleme. Ein Unfall hatte die Eisenberger Straße noch in Jena dicht gemacht. Das konnten wir aber umfahren. Von Eisenberg nach Bad-Köstritz ist die B7 schon ewig gesperrt. So fuhren wir nochmals durch das schöne Mühltal nach Bad Klosterlausnitz. Von dort dann weiter über Bad Köstritz, Gera, Schmölln in Richtung Heimat.
Alles gut gelaufen. Die Roller haben tapfer durchgehalten, das Wetter war spitze, was will man mehr. Am Ende stehen 203 km mehr auf dem Tacho. 
Eine schöne Tour, ein schönes Treffen, ein schönes Stadtfest.