DDRMotorroller.de

Troll1

... Motorroller aus der DDR ...

 

Der TR 150

TrollSchrift

kam 1963 stärker, schneller, sparsamer und komfortabler als seine Vorgänger in den Handel.
Er hatte an der Haube 2 große abnehmbare Seitenbleche bekommen, wodurch er wesentlich wartungsfreundlicher wurde als seine Vorgänger.
An die Verkaufszahlen des Berliners konnte er jedoch nicht anknüpfen.  Er wurde gar auf Halde produziert und ließ sich trotz Werbung und Teilzahlungsangebote nur schlecht verkaufen.
Die Gründe dafür waren wohl das eigenwillige Design und die Tatsache, dass andere Fahrzeuge wie die MZ ES 125/150, der PKW Trabant und die Simson-Fahrzeuge Star und Schwalbe dem Kauf des Tourenrollers Troll, vorgezogen wurden. Die Produktion wurde in Ludwigsfelde eingestellt und das Werk wurde auf die Produktion von LKW vorbereitet.
 

Produktionszeit 1962 – 64

Stückzahl 56 513

Höchstgeschwindigkeit 90km/h

Motor Typ RM 150-1

Hubraum 143 cm³

Leistung 9,5 PS

Arbeitsweise Zweitakt-Umkehrspülung

Verbrauch ca. 2,6 l /100 km

Zylinderanzahl 1

Zahl der Gänge 4

Leergewicht 122 kg

Zul. Ges.-Gew. 300 kg

Einen Troll stelle ich mir wegen der Vollständigkeit auch in die Garage. Ist zwar nicht mein Lieblingsroller aber was soll´s ...
... so die ersten Gedanken. Doch es kam anders. Es ist schon ein hübscher und von seiner Unbeliebtheit damals in den 60ern und später, ist nichts mehr übrig geblieben. Heute ist es so, dass Leute sich freuen einen Troll auf der Straße zu sehen. Viele erinnern sich, auch so einen gefahren zu haben, kennen tun ihn zumindest die meisten. Und in Sachen Fahrleistungen und Fahrkomfort übertrifft er seine Vorgänger bei weitem.
Dieser hier hat als Anhängsel noch einen Anhänger aus der VR Ungarn spendiert bekommen. Ein schöner Anhänger, welcher eigentlich nur zum Troll passt. Er hört auf den seltsamen Namen “Motorkuli”
Alles zusammen, ein Gespann, was richtig Spaß und neugierig macht. Einige Tausend Km hat er sich schon tapfer in den letzten Jahren bewährt.

Dieser Grünling ist alles andere als grün hinter den Ohren. Einer aus dem ersten Baujahr von 1963, im absoluten Originalzustand.
Wer kann da schon widerstehen...
 

Troll1 TR 150 Modellpflege
Vorderer Schwingenträger aus Stahlrohr, vorher Kokillenguss
Ferntupfer
Bremstrommel mit Aluminium Kühlkörper
Stoßdämpfer mit Hebel verstellbar
Auspuff vernickelt, Krümmer aus zwei Teilen gefertigt
Befestigung Seitenständer mit Halterung am Rahmen
Spritzschutz am Haubenträger angebracht
Verstärkungsblech im Heckbereich der Haube